Android-Handy zu langsam? 6 Tipps, die helfen

Jeder kennt das: Ein frisches Handy, gerade erst gekauft, läuft flott und flüssig, Animationen gleiten durchs Bild, Apps öffnen in Sekunden-Schnelle, Ladezeiten sind kurz und die Akkulaufzeit reicht vollkommen aus. Doch auch das ist jedem bekannt: Schon nach etwa einem halbem Jahr hört der Spaß langsam auf. Das Handy fängt an zu stocken. Bewegungen laufen plötzlich nicht mehr so flüssig, wie sie eigentlich sollten. Und selbst beim Scrollen reagiert der Touchscreen erst nach einer gefühlten Ewigkeit.

Wer jetzt glaubt, er müsse sich ein neues Handy kaufen, der irrt. Denn mit ein paar wirklich einfachen Handygriffen wirkt das Smartphone wieder wie neu. Wir zeigen euch simple Tricks zum Handy-Tuning.

Wie das Android-Handy wieder schnell wird

Dabei konzentrieren wir uns in diesem Beitrag auf die weit verbreiteten Android-Smartphones. Einige der Tipps lassen sich aber auch auf das iOS-Betriebssystem anwenden. Nehmt euch einfach mal die fünf Minuten und probiert die Tuning-Tipps aus. Schnell werdet ihr das Gefühl wiedererlangen, auf das ihr so lange gewartet habt. Los gehts:

Ist ein Update vorhanden?

Sehr oft sind Geschwindigkeitsprobleme mit einer einfachen Aktualisierung behoben. Denn viele Hersteller kümmern sich nicht nur um die neusten Funktionen in den neusten Modellen – Sie sind oft auch sehr bemüht, alte Handys lange zu pflegen. Das bedeutet, sie spielen Updates ein, die die Geschwindigkeit eurer Android-Smartphones erheblich verbessern können. Es ist deshalb jedem anzuraten, die neuste Software zu installieren. Kompliziert ist das nicht.

Um zu prüfen, ob eine Aktualisierung vorhanden ist, wählt in den Einstellungen eures Gerätes „Info zu Gerät“ aus und tippt auf „Software Update“. Je nach Hersteller versteckt sich der Menüpunkt dazu woanders. Steht ein Update zur Verfügung, spielt es sofort ein.

Viele Geräte verfügen aber auch über eine automatische Update-Funktion. Nutzer werden dadurch per Push-Mitteilung auf eine Aktualisierung aufmerksam gemacht. Diese Meldung einfach antippen und den Download anstoßen.

Überflüssige Apps löschen

Ist das Handy auf dem neusten Stand, kann es weiter gehen: Mit Sicherheit haben sich über die Jahre (oder Monate) hinweg einige Apps auf eurem Smartphone eingefunden. Sind es zu viele, überfordern sie das Handy allerdings schnell. Dies kann blitzschnell zu Leistungseinbüßen führen. Der Hintergrund: Die Apps brauchen Platz im sogenannten Arbeitsspeicher. Das ist nicht der Hauptspeicher eures Gerätes, sondern ein kleiner Teil, der speziell für die von Apps erzeugten Daten eingerichtet ist und schnell abgerufen werden kann. Neue Smartphones besitzen in der Regel viel Arbeitsspeicher, bei älteren kann es dagegen schnell zu Überlastungen führen.

Es emphielt sich daher, einmal zu prüfen, welche Anwendungen ihr überhaupt noch nutzt. Dies könnt ihr mit ein paar Klicks herausfinden: Geht zu den Einstellungen und tippt auf Anwendungsmanager. Hier seht ihr eine Liste all eurer heruntergeladenen Apps. Bei einigen Android-Modellen lässt sich die Liste auch nach Benutzung sortieren, sodass Programme, die ihr selten verwendet, ganz unten stehen. Zudem könnt ihr hier auch sehen, welche Programme wie viel Arbeitsspeicher (RAM) verwenden.

Entdeckt ihr eine App, die ihr eigentlich kaum nutzt, so könnt ihr diese wie gewohnt im Bereich der installierten Apps entfernen.

Zwischenspeicher für Apps löschen

Oben haben wir euch bereits etwas über den Arbeitsspeicher erzählt. Dieser lässt sich auch leeren, ohne die App selbst zu löschen. Denn oftmals finden sich im Zwischenspeicher Daten, die ihr eigentlich nicht mehr braucht.

Aktuelle Android-Versionen sind mit einer Funktion ausgestattet, mit deren Hilfe der komplette Inhalt des Arbeitsspeichers gelöscht werden kann. Wählt dazu in den Einstellungen Gerät/Speicher/Daten im Cache. Einzelne Caches könnt ihr über den oben beschriebenen Vorgang leeren. Bei der App-Liste einfach auf das Programm tippen und dort „Cache leeren“ auwählen.

Entfernt eure Widgets

Mit den Widgets ist das so eine Sache. Schön sehen sie aus, jedoch verhalten sie sich exponentiell: Je höher die Anzahl der auf dem Startbildschirm installierten Widgets, desto höher sind die Leistungseinbüßen. Es ist daher ratsam, die Anzahl der kleinen Helferleine zu verringern. Dazu drückt ihr einfach länger auf das jeweilige Widgets und zieht es dann nach oben über das Papierkorb-Icon. Ihr werdet sehen: Es bringt wahre Wunder.

Entgegen vieler Behauptungen bringen Live-Hintergründe in Android allerdings kaum Auswirkungen auf die Leistung mit. Wer sie jedoch trotzdem entfernen will (schließlich zählt ja jedes Prozent), der kann dies im Einstellungsbereich Hintergrund tun.

Handy neu starten

Hier ein Tipp, den ihr regelmäßig anwenden solltet: Startet das Handy neu. Die Smartphones laufen oft monate lang ohne ein einziges Mal neu gestartet zu werden. Dadurch sammeln sich etlich Daten im Speicher an, das Tempo wird geringer, Fehlermeldungen entstehen. Aus diesem Grund ist es ratsam, das Smartphone regelmäßig neu zu starten: Haltet dazu einfach etwas länger die Ein- bzw. Ausschalttaste gedrückt. Dauert nicht lang und funktioniert bei jedem Gerät.

Systemapps deaktivieren

Zwar lassen sich vorinstallierten Programme nicht ohne Weiteres deinstallieren, sie können aber abgeschaltet werden. Insbesondere Googles persönlicher Assistent „Google Now“ schlägt zuweilen mächtig auf den Akku. Um die Funktion zu deaktivieren, wechselt in den Einstellungen auf den Reiter Apps und dann „Alle“. Hier zur Google Suche scrollen und auf den Eintrag tippen. Hier kann das Programm deinstalliert werden.

Alle Tipps beachtet? Nun kann einem schnellen Android-Handy eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Doch bitte denkt auch daran: Einem Smartphone, das schon fast ein Jahrzehnt auf dem Buckel hat, helfen auch die besten Tipps nichts mehr. Dann muss einfach mal wieder ein neues her…

Gutes teilen

Über den Autor

Sehr technik-interessiert und in seiner Arbeit überaus akribisch. Neben Mobilfunk-Themen gefallen ihm besonders gute und nützliche Hardware und Software.

Weitere Artikel von Robert Tusch. Robert Tusch auf Google+.

Kommentare

Elvira 12. Februar 2016

Mein Smartphone Samsung und wenn das S-Phone nicht benutzt wird sagt es auch etwas dazu. Da ist ganz schön Nervig, kann G531F lässt sich nicht mehr auf die Grundeinstellung stellen ,ebenso nervt das Ständige Backup.Die Stimmen ließt mir ständig vor was gerade angetippt wurde. Wie kann ich diese Einstellung ändern und wieder normal damit telefonieren oder meine E-Mails abrufen

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Ähnliches

zum Shop zum Shop