8 hilfreiche Tricks – so werdet ihr zum WhatsApp-Profi

 

 

Mehr als 1,2 Milliarden Nutzer rund um den Erdball hat WhatsApp. Der beliebte Messenger gehört für die meisten von uns mittlerweile ganz selbstverständlich zum Alltag dazu. Dennoch wissen viele gar nicht, was mit der Anwendung alles möglich ist. Wir verraten euch heute acht hilfreiche Tricks und Features, mit denen ihr zum absoluten WhatsApp-Profi werdet.

 

 

 

1. Wichtige Nachrichten leicht wieder finden

Manchmal bekommt ihr über WhatsApp Messages, die besonders wichtig sind und auf die ihr später nochmal schnell zugreifen möchtet. Dafür gibt es eine spezielle Funktion in der App, die vielen nicht bekannt ist. Drückt dazu so lange auf die gewünschte Nachricht, bis diese farblich unterlegt markiert wird. Geht nun in der Menüleiste oben auf das Stern-Symbol. Wenn ihr jetzt im Hauptmenü den Unterpunkt „Mit Stern markierte“ aufruft, sollte die Nachricht hier zu finden sein. Das Ganze gilt natürlich nicht nur für Textnachrichten, sondern auch für Bilder und andere Formate.

 

2. Text formatieren – fett, kursiv und mehr

Schon seit einiger Zeit ist es möglich, Textpassagen durch spezielle Formatierungen hervorzuheben. Um dies in euren Messages zu tun, markiert einfach den entsprechenden Text so wie in Punkt 1 beschrieben. Es öffnet sich direkt ein Menü, in welchem ihr auf die drei übereinander liegenden Punkte rechts geht. Hier könnt ihr nun unter anderem verschiedene Formatierungen wie „fett“, „kursiv“, „durchgestrichen“ oder „Monospace“ auswählen.

 

3. Begriffe bei Wikipedia nachschlagen

Ihr seid gerade dabei, eine Nachricht zu schreiben, seid euch bei einem Begriff aber nicht so ganz sicher oder möchtet dazu einfach ein paar Hintergrundinformationen haben? Dann geht genauso wie in Punkt 2 erklärt in das Drop-Down-Menü, nur müsst ihr euch hier jetzt für den Punkt „Wikipedia durchsuchen“ entscheiden. Sogleich werdet ihr auf die Seite der Online-Enzyklopädie weitergeleitet und bekommt je nachdem, ob ein passender Artikel zu eurem markierten Begriff existiert, diesen direkt präsentiert.

 

4. Benachrichtigungen in Gruppen auf stumm schalten

Gruppen-Chats in WhatsApp können beispielsweise zur Organisation gemeinsamer Aktivitäten Gold wert sein. Doch je mehr Teilnehmer mit dabei sind, desto größer ist die Gefahr, dass die Diskussion sich von den eigentlichen Themen entfernt. Ständig aufblinkende Benachrichtigungen, um dann nur Small Talk zu lesen, können ziemlich anstrengend sein und die eigene Konzentration auf wirklich wichtige Dinge beeinträchtigen. Geht daher in der entsprechenden Gruppe einfach oben rechts ins Menü und wählt dort „Benachrichtigungen stummschalten“ aus.

 

5. „Zuletzt online“-Status verbergen

Ihr habt keine Lust, dass all eure Kontakte sehen können, wann ihr zuletzt online wart? Kein Thema. Der „Zuletzt online-„Status“ lässt sich im Handumdrehen verbergen. Geht dazu einfach ins Menü „Einstellungen“ und dort auf „Account“ sowie „Datenschutz“. Hier könnt ihr bei „Zuletzt online“ einstellen, ob dies jeder, nur eure Kontakte oder niemand sehen soll.

 

 

6. Lesebestätigungen ausschalten

Ein zweischneidiges Schwert sind die Lesebestätigungen bei WhatsApp, also jene Häkchen bei jeder Nachricht, die sich nach deren Lesen blau verfärben. Um andere zu kontrollieren, mag das sehr praktisch sein. Einen selbst setzt es hingegen mit dem Antworten unter Druck. Wenn ihr euch diesem nicht länger aussetzen möchtet, dann geht auch hier über „Einstellungen“, „Account“ und „Datenschutz“. Ganz unten entfernt ihr nun bei „Lesebestätigungen“ das Häkchen. Bedenkt jedoch, dass ihr nach dem Ausschalten auch die Lesebestätigungen anderer nicht mehr sehen könnt. Auf Gruppen-Chats hat das Ganze keinen Einfluss. Hier werden die Bestätigungen grundsätzlich immer gesendet.

 

7. Automatische Medien-Downloads kontrollieren

Ärgert es euch auch manchmal, dass der interne Speicher eures Smartphones mit WhatsApp-Fotos anderer überschwemmt wird? Dann solltet ihr den automatischen Download dieser Bilder stoppen. Klickt euch über das Hauptmenü in die „Einstellungen“ und geht hier auf „Datennutzung“. Wählt dann unter „Medien Auto-Download“ aus, ob ihr Veränderungen hinsichtlich der Einstellungen zu den automatischen Downloads bei mobiler Datenverbindung, bei einer WLAN-Verbindung oder beim Roaming vornehmen möchtet. Ihr könnt jeweils für Fotos, Audio-Dateien, Videos und sonstige Dokumente individuelle Einstellungen vornehmen. Dadurch spart ihr im Zweifelsfall nicht nur Speicherplatz, sondern schont auch noch euer Datenvolumen.

 

8. WhatsApp-Statistiken aufrufen

Nach all den praktischen WhatsApp-Tipps haben wir zum Schluss auch noch etwas für die Statistikfreaks unter euch. Wolltet ihr schon immer mal wissen, wie viele Messages ihr bisher eigentlich über WhatsApp verschickt habt? Über das Hauptmenü und den Punkt „Einstellungen“ gelangt ihr zum dortigen Unterpunkt „Datennutzung“. Hier jetzt einfach nur ganz oben auf „Netzwerk-Nutzung“ gehen und schon seht ihr nicht nur, wie viele Nachrichten ihr selbst gesendet habt, sondern könnt auch überprüfen, wie viele Nachrichten in eurem Posteingang gelandet sind. Statistiken über gesendete und empfangene Datenmengen, Statusmeldungen und WhatsApp-Anrufe finden sich ebenfalls in diesem Bereich. Viel Spaß beim Stöbern und Staunen!

 

Gutes teilen

Über den Autor

Der Halbfinne liebt das Reisen, wobei er als regelrechter Smartphone-Junkie niemals auf sein Mobiltelefon verzichten möchte. Technische Innovationen interessieren ihn nicht zuletzt auch deshalb, weil sie das ortsunabhängige Arbeiten leichter machen.

Weitere Artikel von René Schwarz.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Ähnliches

zum Shop zum Shop